dezh-CNcsdanlenfritplptes

SAP News und Aktuelles

SAP, S4 HANA, Branchenlösungen

Ernte und Marktsituation 2019

Ernte und Marktsituation 2019

Erntezeit - die schönste und spannendste Jahreszeit im Agrarkalender 2019


In unserer stark industriell geprägten Gesellschaft genießen die meisten Mitbürgerinnen und Mitbürger in dieser Jahreszeit sicherlich einfach nur den Sommer und die vielen arbeitsfreien Tage.

Wenn man so wie wir auch in der Agrarwirtschaft verwurzelt ist, ist der Sommer allerdings nicht nur die schönste, sondern auch die spannendste Jahreszeit. Der Sommer ist bei unseren Kunden in der Agrarbranche auch die Zeit, das alte Wirtschaftsjahr abzuschließen, um das neue Wirtschaftsjahr sogleich mit der Ernte wieder zu beginnen. Die Ernte ist zugleich der spannendste Teil des ganzen Wirtschaftsjahres, denn die Ernte entscheidet schließlich über Erfolg oder auch Misserfolg eines ganzen Wirtschaftsjahres.

Hierbei geht es nicht allein um Menge und Qualität, sondern vor allem auch um deren erfolgreiche Vermarktung.

Für uns als SAP Agrar-Spezialisten geht es natürlich immer darum, unserem Kunden im globalen Wettbewerb einen Vorteil zu verschaffen.

Bereits im Laufe der am Ende enttäuschenden Ernte 2018 schossen die Großhandelspreise für die Leitkultur "Weizen" an den Rohstoffmärkten in die Höhe. Ende Juni 2018 wurde Weizen an der MATIF noch um 175 €/mto gehandelt. Sieben Wochen später lag der Preis bereits über 216 €/mto. Dies entspricht einem Preisanstieg von über 23% bzw. durchschnittlich 1% pro Tag.
Obwohl die Weizenernte Anfang August noch nicht vollständig vereinnahmt war, fiel der Preis bereits ab dem 08.08.2018 fast genauso schnell wieder, um sich bereits ab Ende August auf einem Niveau zwischen 195 und 205 €/mto einzupendeln.
Am 10.05.2019 lag die Notierung an der MATIF schließlich unter 170 €/mto und war damit ungefähr wieder auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraumes angekommen. Dazwischen lagen also insgesamt 27% Preisanstieg und Preisabstieg mit zwischenzeitlich starken Schwankungen, was letztlich die Volatilität dieses Marktes seit Einstellung der staatlichen Interventionskäufe eindrucksvoll zum Ausdruck bringt.

Weiterlesen

Mais-Saat 2019

Mais-Saat 2019

Mais, eine Kulturart mit besonderen Anforderungen an alle Unternehmensbereiche

Die Kampagne 2019 neigt sich ihrem Ende entgegen und somit zeigt sich einmal mehr. Die Aussaat 2019 wird so spannend, wie die Ernte 2018, denn mit Sortenwahl und Aussaat wird bereits die Grundlage für den Erfolg gelegt. Keine andere Kulturart fordert die Lieferkette von der Züchtung bis zur Vermarktung und Logistik so sehr, wie der Mais und keine andere Kulturart genießt in Medien und Marketing so viel Aufmerksamkeit. 

Dafür gibt es natürlich gute Gründe, denn in Deutschland werden seit Jahren zwischen 2,5 und knapp 2,7 Mio ha mit Mais bestellt. Entsprechend groß ist das Interesse von Industrie und Handel einerseits und Landwirtschaft andererseits an dieser Kulturart.

Letztlich ist das aber nicht nur der gestiegenen Nachfrage nach Futter und v.a. Gärsubstrat, sondern auch dem Klimawandel geschuldet. Anders als viele andere Kulturen profitiert der Mais als C4-Pflanze sogar vom Klimawandel und war zumindest bisher insbesondere auf leichten Standorten mit einer relativ unkompliziert zu erreichenden Ertragsgarantie gesegnet. Spätestens seit Ernte 2018 wissen wir, dass es auch beim Mais ganz anders ausgehen kann.

Sehr viele Futterbaubetriebe sind existentiell von dem in der Praxis erzielten Ertrag abhängig. Der Mais muß schließlich den mit Abstand größten Teil des Grundfutterbedarfs decken. Einige Betriebe konzentrieren sich unter großem Kapitaleinsatz voll auf die Biogas-Produktion. Auch nach dem EEG 2017 bleibt Maissubstrat führender Energieträger in der Biogasproduktion. Viele Gläubiger bestehen auf eine Versorgungsgarantie der finanzierten Anlagen mit hochenergiereichem Substrat, also letztlich Maissubstrat.

Mais ist ein internationales Produkt

Vor diesem Hintergrund scheuen Züchter / Sortenvertreter und Händler weder Aufwand noch Mühe, den Markt termingerecht mit einer ausreichenden Menge an hochwertigem Saatgut spezialisierter Sorten zu versorgen. Für die Aussaat 2019 sind in Deutschland unfassbare 798 Sorten im Angebot. Der größte Teil entfällt dabei auf EU-Sorten.

Weiterlesen

Internet of Things (IoT) Prototyp und kaum Technik

Internet of Things (IoT) Prototyp und kaum Technik

Die BA Trainees agieren mit Design Thinking…

Im Rahmen des BA Academy Ausbildungsprogramms für Trainees stand im Dezember 2018 ein zwei Tage Design Thinking Workshop an, in dem „irgendwas Cooles“ im IoT Umfeld mit SAP Kontext entstehen sollte. Ein klarere Zielvorgabe gab es nicht und die vier BA Trainees wussten auch im Vorfeld nicht, was sie in diesem Workshop erwartet.

Um es gleich vorweg zu nehmen: der Workshop war ein voller Erfolg. Am Ende des zweiten Tages haben die Trainees einen Prototyp vor Kollegen in der Geschäftsstelle Oldenburg präsentiert. Diese Präsentation wurde spontan in einem Video festgehalten, dass auch danach die Kollegen und inzwischen auch erste Kunden begeistern konnte.

Das Video beweist, dass man mit Design Thinking und - wie bei uns - in einem kurzen Video einen komplexen Sachverhalt schnell „anfassbar“ bekommen und auch den oft unterschiedlichen Zielgruppen verständlich darstellen kann.

Design Thinking - Workshop

Diese Ausbildungsmaßnahme bestand insgesamt aus drei Tagen: ein Tag Theorie und zwei Tage Workshop.

Am ersten Tag war die „Druckbetankung“: die Trainees haben sehr viele Tools, Methoden und Technologien kennen gelernt, die für Ihre spätere Arbeit aber vor allem für den darauffolgenden IoT Workshop wichtig sein könnten. Es ging hauptsächlich darum, den „Werkzeugkoffer“ kennen zu lernen und die für eine konkrete Anforderung geeigneten Komponenten schnell einsetzen zu können.

Am zweiten Tag startete der eigentliche zweitägige Design Thinking Workshop. Gleich am Anfang haben die Trainees etwas für das Projektleben gelernt: es klappt nicht immer alles und man muss häufig improvisieren. Der zweite für den SAP Technologieteil geplante Trainer war kurzfristig ausgefallen und die Technik hat uns ebenfalls im Stich gelassen.

Weiterlesen

SAP S/4 HANA - Release 1809

 SAP S/4 HANA - Release 1809

SAP hat auch 2018 wieder ein aktuelles Release für S/4 HANA auf den Markt gebracht. Nach SAP S/4HANA 1511, 1610 und 1709 ist es das vierte Release der ERP-Echtzeit-Suite.
Hier geht’s zum Download der Neuerungen in SAP S/4 HANA 1809.

Wieder betreffen die Neuerungen und optimierte Funktionen zahlreiche Bereiche wie:

  • Transport Management
  • Supply Chain Management
  • Kundenmanagement
  • Produktion
  • Finanzwesen
  • Beschaffung
  • Asset Management
  • Vertrieb
  • Bestandsverwaltung
  • Qualitätsmanagement
  • Warehouse Management
  • Produktentwicklung

SAP-Projektstart bei NPZ

Projektstart bei der Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG (NPZ)

Das Projektteam der BA hat bei tropischen Temperaturen damit begonnen, einen Prototyp für die SAP S/4 HANA - Neueinführung bei der NPZ aufzubauen. Ab September geht es dann in die Implementierungsphase für den 2019 geplanten GoLive des neuen Systems.

Die Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke KG (NPZ) ist ein privates, mittelständisches Pflanzenzuchtunternehmen mit Hauptsitz in Hohenlieth bei Eckernförde (Schleswig-Holstein). Der zweite Standort der NPZ ist auf der Insel Poel in Malchow (Mecklenburg Vorpommern). Hier liegt der Ursprung des Familienunternehmens: Hans Lembke übernahm 1897 in 10. Generation den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb und begann bereits vor 120 Jahren mit ersten Züchtungsarbeiten bei Winterraps. Heute züchtet die NPZ erfolgreich Winter- und Sommerraps, Ackerbohnen, Erbsen und Futterpflanzen.

Inspirationen vom SAP-Prototyping, dem Projektstandort bzw. dem abendlichen Abkühlen in der Ostsee.

  • prototyping3
  • prototyping4
  • prototyping2
  • prototyping1
  • prototyping5

BA Mobile Warehouse - Die optimale SAP Scanner-Lösung!

Konfigurierbare mobile Anwendungen

Das Entwickler-Team der BA macht sich ständig Gedanken darüber, wie sie den Kunden schnell und effektiv zum Ziel bringen kann. Das neuste Ergebnis dieser Arbeit ist eine Lösung, die wir das BA Mobile Warehouse nennen. Diese Lösung dient dazu, die Lagerverwaltung optimal aufzustellen. Sie beinhaltet ein vordefiniertes Gerüst, welches jedoch sehr flexibel ist und individuellen Bedürfnissen gerecht wird.

Durch den Einsatz des BA Mobile Warehouse, sparen Sie enorm viel Zeit und Geld, da der Grundaufbau bereits vorhanden ist und Sie individuelle Einstellungen ohne fundierte Vorkenntnisse selbstständig integrieren können. Den finalen Anschluss an Ihre Geschäftsprozesse übernehmen wir gerne. 

Das BA Mobile Warehouse gibt es sowohl auf UI5, als auch auf Android Basis.

Mobile Hauptmenue
Mobile Materialbestand
Mobile Umlagern

 

Lesen Sie hier die Fakten im Überblick.

Was genau ist das BA Mobile Warehouse?

Das BA MW ist ein standardisiertes Framework zur Erstellung kundenindividueller mobiler Anwendungen.

Es beinhaltet:

  • eine intuitiv bedienbare Oberfläche in moderner Kacheloptik. Die Bildschirmoberfläche ist vordefiniert und deswegen sehr leicht mit individuellen Inhalten zu füllen.
  • bereits definierte Schnittstellen für Ihre kundenindividuelle Geschäftslogik, so ist ein schneller Start garantiert.
  • Eine einfache Logik, die Sie ohne besondere Vorkenntnisse konfigurieren können.

Welche Voraussetzung sind für die Nutzung des BA Mobile Warehouse in Ihrem System erforderlich?

  • Sie benötigen SAP NW ABAP 7.4 SP5 oder höher.
  • Sie benötigen einen HTML5 -fähigen Internet Browser (bei Nutzung UI5)
  • Sie benötigen ein Android Betriebssystem 4.2 oder höher (bei Nutzung Android App)

 

 

Und so starten Sie mit dem BA Mobile Warehouse:

Wenn die Entscheidung zum Einsatz des BA Mobile Warehouse gefallen ist, geht alles ganz schnell. Sie erhalten von uns einen Transportauftrag. Dieser enthält:

  • die vorgefertigten Oberflächen auf Basis von SAP UI5 oder die Installationsdatei für die Android-App
  • das Framework inklusive aller Kern-Funktionen für Navigation und Schnittstelle zur Geschäftslogik auf Basis von ABAP/4 Objects
  • das Konfigurationswerkzeug innerhalb des SAP IMG
  • das benötigte Berechtigungsobjekt
  • eine umfangreiche technische Dokumentation
  • sowie einen Konfigurations-Guide

Nach der Installation können Sie direkt anfangen, das BA Mobile Warehouse individuell anzupassen.

Hierzu sind folgende Schritte notwendig:

  • modellieren Sie Ihre Geschäftsprozesse
  • das Menü so einstellen, wie es Ihnen gefällt
  • individuell entwickelte Methoden für die Geschäftslogik implementieren (auf Basis der entsprechend im Framework enthaltenen Oberklasse)
  • Logo und Hintergrundbild hinterlegen
  • Rollenbasiertes Berechtigungskonzept anpassen
  • und zum Schluss testen

Diese Vorteile bietet das BA Mobile Warehouse

  • Sie sparen viel Zeit. Die Lösung ist schnell installiert und die persönliche Einrichtung kann ohne besondere Vorkenntnisse geleistet werden.
  • Die Oberfläche ist übersichtlich und intuitiv zu bedienen.
  • Updates werden kostenfrei eingespielt.
  • Durch den Einsatz neuster Technologie auf Basis von SAP UI5 bzw. Android, ist die Lösung auch für SAP S/4 HANA geeignet.
  • Neue oder angepasste Geschäftsprozesse können jederzeit eingefügt bzw. geändert werden.


 

Jetzt unverbindlich anfragen. Wir beraten Sie gerne individuell.

SAP S/4 HANA - Release 1709

SAP S/4 HANA - Release 1709

Das aktuelle Release vom September 2017 bietet zu den bereits vorhandenen Versionen 1511 und 1610 zusätzliche Funktionen an. SAP arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung, so werden für jede Version mehrmals pro Jahr support Packages ausgegeben.

Das neue Release bietet neue und verbesserte Funktionalitäten.

Am 15. September 2017 hat SAP das neue Release 1709 der On-Premise-Version SAP S/4 HANA veröffentlicht. Einige wichtige Änderungen stellen wir Ihnen hier vor.

Der Fokus des Releases konzentriert sich auf die Entwicklung des digitalen Kerns von SAP S/4 HANA. Weitere Funktionalitäten wurden integriert, sodass die Usability für die Anwender noch einfacher wird.

Transportation Management

Bereits im vorangegangenen Release 1610 wurde das Extended Warehouse Management EWM sowie die Produktions- und Feinplanung (PPDS) und die Verfügbarkeitsprüfung (Advanced Available to Promise –  aATP) integriert. Nun ist auch das Transportation Management voll integriert.

Consumer Products Industry

Mit dem Catch Weight Management for System Conversion hat SAP der Konsumgüterindustrie einen wichtigen Baustein an die Hand gegeben. Besonders die Lebensmittelindustrie steht vor der Herausforderung Ihre Produkte in diversen Zielgrößen wie z.B. Stückzahl, Verpackungseinheiten oder in Gewichtsangaben innerhalb Ihrer Produktions-und Lieferkette zu deklarieren. Mit der neuen Funktionalität ist genau dies möglich. Die Anwender können somit eine über die unterschiedlichen Prozesse hinweg, exakte Bestandsführung Ihrer Materialien verfügen.

Commodity Management

SAP vereinfacht das Commodity Management dahingehend, das es eine Engine für die Commodity Preisfindung, CPE, hinzufügt. Beim Einkauf, über die eingehenden Bestellungen, die Rechnungsstellung und die Auslieferung, vereinfacht die CPE die Prozesse. Die Anwender können in Belegen eine Preisfindung für Commodities durchführen und können ihre Produkte so schneller und effizienter vertreiben.

Service Core

Mit dem Service Tool für CRM Anwendungen, vereinfacht SAP die interne Verwaltung von Kundendaten wie z.B. die Bearbeitung von Anfragen, Serviceleistungen oder das Stellen von Rechnungen.

Manufacturing

Besonders die Variantenkonfiguration steht hier im Fokus. Mit Erweiterungen, die wissenschaftlich durch das Fraunhofer Institut unterstützt wurden, ist es möglich die Daten noch besser zu analysieren und somit effektiver zu nutzen.

Finance

Die neuen Funktionen die das Release 1709 bietet, erleichtert die Finanzverwaltung enorm. Anwender können Dokumentübergreifend arbeiten und kommen so schneller an benötigte Informationen und können den Arbeitsschritt durchführen.

In der SAP Simplification List for SAP S/4 HANA, finden Sie alle Details zum neuen Release. (Link: https://help.sap.com/doc/b870b6ebcd2e4b5890f16f4b06827064/1709%20000/de-DE/WN_OP1709_DE.pdf)

Eine detaillierte Liste der Neuerungen finden Sie hier. ( https://www.dhc-gmbh.com/wp-content/uploads/sites/3/2017/09/Neuerungen-in-SAP-S_4HANA-1709.pdf )

 

Chief Product Owner von SAP S/4HANA on-premise, Rudolf Hois, stellt Ihnen das neue Release 1709 vor:

https://youtu.be/SjELNeRay3Q

 

SAP S/4 HANA - Release 1610

SAP hat Ende Oktober 2016 das neue SAP S/4HANA Enterprise Management, On-Premise-Edition 1610 vorgestellt. Informieren Sie sich bei uns über die Highlights des neuen S/4 Hana 1610 und die Veränderung zu dem On-Premise Vorgänger 1511.

Neue Funktionalität und Integrität

Mit brandneuen Funktionen und wesentlichen Vereinfachungen für alle Geschäftsbereiche, der Integration sämtlicher Funktionen von SAP S/4HANA Finance und der Benutzeroberfläche SAP Fiori 2.0 knüpft SAP S/4HANA 1610 an das Ziel der Vorgängerversion an, ERP neu zu definieren. Damit unterstützt und beschleunigt dieses neue Release den digitalen Wandel von Unternehmen.
Mit SAP S/4HANA wurde von Anfang an ein klarer Schwerpunkt verfolgt: Die Software sollte Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung unterstützen und ihnen zugleich die Möglichkeit bieten, von den daraus resultierenden Vorteilen zu profitieren.

 

Als moderne digitale ERP-Suite bildet SAP S/4HANA den digitalen Kern eines Unternehmens und fungiert damit als Schaltzentrale für zentrale Geschäftsprozesse von Finanzen, über Personal bis Logistik. Die Software basiert auf der Plattform SAP HANA und ist somit in der Lage, sowohl Transaktionen als auch Analysen in einem System abzubilden und damit zu beschleunigen sowie den Speicherbedarf eines Unternehmens deutlich zu verringern. SAP S/4HANA unterstützt Entscheidungsprozesse, Simulationen, Mustererkennung in Prozessen und Prognosen.

Weiterlesen
Kontaktieren Sie uns für ein erstes Gespräch!
Slider

Zentrale Oldenburg

BA Business Advice GmbH
D-26129 Oldenburg, Im Technologiepark 4
+49 441 309006-0
+49 441 309006-99
info@ba-gmbh.com
Mo-Fr: 8:00 - 18:00

Standort Köln

BA Business Advice GmbH
D-50670 Köln, Christophstr. 15-17
+49 221 975856-0
+49 221 975856-99
info@ba-gmbh.com
Mo-Fr: 8:00 - 18:00

Standort Leipzig

BA Business Advice GmbH
D-04109 Leipzig, Augustusplatz 1-4
+49 341 991968-0
+49 341 991968-99
info@ba-gmbh.com
Mo-Fr: 8:00 - 18:00