Aquatherm verbessert seine Abläufe mit SAP Digital Manufacturing

Erfolgreiche Implementierung eines Standardisierungsprojekts: aquatherm optimiert Produktionsprozesse mit BA Business Advice GmbH und der SAP Digital Manufacturing

In der heutigen dynamischen Geschäftswelt sind Effizienz und Flexibilität entscheidende Faktoren für den Erfolg von Unternehmen. Dies gilt insbesondere für die Fertigungsindustrie, wo eine reibungslose Produktionskette von zentraler Bedeutung ist. aquatherm, ein führender Hersteller in der Rohrleitungstechnik, hat kürzlich einen bedeutenden Schritt in Richtung Prozessoptimierung und Standardisierung gemacht. In Zusammenarbeit BA Business Advice GmbH wurde erst die BA.X PEX als Zwischenlösung und dann eine SAP Digital Manufacturing eingeführt, die langfristig für jede Maschine verwendet werden soll. Dazu sagt Jens Junghanns (CIO, aquatherm GmbH) „Mit der Einführung von SAP DM haben wir bei aquatherm einen wichtigen Meilenstein erreicht. Dank SAP DM erhalten wir jetzt präzise Produktionsdaten in Echtzeit, was uns einen reibungslosen Betrieb ermöglicht. Trotz gelegentlicher Herausforderungen konnten wir stets auf die Fachkompetenz und das außergewöhnliche Engagement des BA-Teams während des Einführungsprojekts vertrauen. Diese Zusammenarbeit hat eindrucksvoll gezeigt, welche großartigen Ergebnisse durch Teamarbeit und Beharrlichkeit erzielt werden.“

Der Weg zur Standardisierung

„Durch die Nutzung des SAP Fit-to-Standard-Ansatzes konnten wir kundenspezifische Entwicklungen vermeiden und unsere bestehenden Prozesse beibehalten, ohne dass wesentliche Änderungen an den Produktionsabläufen erforderlich waren“, erläutert Keller, der Inhouse-Consultant von aquatherm. Diese Herangehensweise ermöglichte es dem Unternehmen, den Implementierungsprozess effizient zu gestalten und gleichzeitig die Kontinuität in den Produktionsprozessen zu wahren.

Mit der tatkräftigen Unterstützung von BA Business Advice konnte aquatherm nach einem dreimonatigen Proof of Concept innerhalb von nur sechs Monaten Live gehen. Dieser schnelle Übergang zeigt die Effektivität und den reibungslosen Ablauf des Implementierungsprozesses, der maßgeblich durch die enge Zusammenarbeit zwischen aquatherm, BA Business Advice geprägt war.

Vorteile der Standardisierung

Die Implementierung der Standard-Maschinenvorlage brachte für aquatherm zahlreiche Vorteile mit sich:

  1. 100 % einheitlicher Überblick über die Fertigungsabläufe: Durch die Standardisierung konnte aquatherm einen einheitlichen und umfassenden Überblick über alle Fertigungsprozesse gewinnen. Dies erleichtert die Überwachung und Optimierung der Abläufe erheblich.
  2. 90 % weniger Zeitaufwand für PC-basierte Aufgaben: Durch den automatisierten Datenaustausch entfiel ein Großteil der PC-basierten Aufgaben, wodurch sich die Maschinenbediener auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Dies führte zu einer erheblichen Steigerung der Effizienz und Produktivität.
  3. Erhöhte Transparenz durch eine einzige Wahrheitsquelle: Die Schaffung einer zentralen Datenquelle für den Fertigungsbetrieb verbesserte die Transparenz erheblich. Alle relevanten Informationen sind nun an einem Ort gebündelt, was die Entscheidungsfindung erleichtert und die Kommunikationswege verkürzt.
  4. Verbesserte Datenqualität und Zeitersparnis: Durch die Beseitigung manueller Prozesse und Schnittstellen konnte die Datenqualität deutlich gesteigert werden. Die Maschinenbediener profitieren von der Zeitersparnis und können sich auf wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren.
  5. Genauere Echtzeitdaten für ein transparentes Produktionsmanagement: Die Bereitstellung von Echtzeitdaten ermöglicht es den wichtigsten Interessengruppen, fundierte Entscheidungen zu treffen und das Produktionsmanagement transparenter zu gestalten.
  6. Grundlage für verbesserte Datenanalysen und KI-Lösungen: Mit der Implementierung der Standard-Maschinenvorlage wurden die Grundlagen für fortschrittliche Datenanalysen und den Einsatz von KI-Lösungen geschaffen. Diese können in Zukunft zur weiteren Optimierung der Produktionsprozesse und zur Steigerung der Gesamteffizienz beitragen.

Die Nächsten Schritte

Mit Blick auf die Zukunft plant aquatherm, die Lösung in allen Produktionsbereichen einzuführen. Zusätzlich soll das SAP Digital Manufacturing Bundle eingesetzt werden, um die Produktionsprozesse noch effizienter zu steuern und die Integration des Datenaustauschs zwischen SAP S/4HANA Cloud und SAP Digital Manufacturing bidirektional zu erweitern. Des Weiteren ist die Nutzung von SAP Analytics Cloud und dem Production Connector vorgesehen, um den Datenaustausch zwischen SAP Digital Manufacturing und branchenspezifischen Standarddatenquellen zu unterstützen.

Fazit

Die erfolgreiche Implementierung der Standard-Maschinenvorlage bei aquatherm zeigt eindrucksvoll, wie durch den gezielten Einsatz von Technologie und die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern wie BA Business Advice GmbH erhebliche Verbesserungen in den Produktionsprozessen erzielt werden können. Die gewonnenen Erkenntnisse und Vorteile legen den Grundstein für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Unternehmensentwicklung, die aquatherm dabei unterstützt, auch in einem wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich zu bestehen.

 

Lesen Sie gerne mehr über das Projekt, direkt im SAP Blogbeitrag.

2. Juli 2024|Allgemein|

Jetzt direkt mit Ihrem Netzwerk teilen!